Wenn am 05. und 06. Dezember wieder zahlreiche Nikoläuse in Taunussteiner Haushalte ausschwärmen, wird es strahlende Kinderaugen geben.

CDU und JU organisieren Nikolaus-Aktion zugunsten des ASB-Autismuszentrums
Westhessen in Taunusstein

Wenn am 05. und 06. Dezember wieder zahlreiche Nikoläuse in Taunussteiner Haushalte
ausschwärmen, wird es strahlende Kinderaugen geben. Und die obligatorische Frage des
Mannes mit dem weißen Rauschebart im roten Gewand: "Kinder, seid Ihr auch schön brav
gewesen?" wird natürlich auch nicht fehlen. Doch woher kommt der Nikolaus - vom Nordpol?
Nein, er war ein guter Bischof aus Myra in der heutigen Türkei und half den Menschen, wo er
nur konnte. Auch in diesem Jahr möchten die CDU Taunusstein und die Junge Union
Rheingau-Taunus den Gedanken an den heiligen Mann aus dem 4. Jahrhundert und sein
Lebenswerk weitertragen. Sie bieten wieder die beliebte Aktion mit dem Titel "Rent a
Nikolaus" an. In diesem Jahr wird Staatsminister Peter Beuth (MdL)die Schirmherrschaft für
die Nikolausaktion übernehmen. Peter Beuth hat diese schöne Initiative selbst vor 18 Jahren
ins Leben gerufen und hat auch „Diensterfahrung im Schlitten“. „Für mich eine sehr schöne
Aktion, in glückliche Kinderaugen zu blicken und dabei auch noch zugunsten eines gutes
Zwecks, außerdem spiegelt Rent a Nikolaus unsere christliche Grundüberzeugung“, freut
sich Beuth.

Für jeden Einsatz sammeln die Nikoläuse eine kleine Mindestspende von 10 Euro ein. Wenn
mehrere Familien und Kinder zusammen feiern, darf auch gerne etwas mehr für den guten
Zweck gegeben werden. Mit den Spenden soll in diesem Jahr das ASB-Autismuszentrum
Westhessen in Taunusstein unterstützt werden, wie die stellvertretende CDU Vorsitzende
Svenja Andrä berichtet. Das im Februar 2016 gegründete Zentrum hilft Menschen mit
Beeinträchtigungen aus dem Autismusspektrum dabei, am gesellschaftlichen und
schulischen Leben teilzuhaben. Es berät aber auch Eltern, Schulen und das Umfeld
autistischer und von seelischer Behinderung bedrohter Kinder und Jugendlicher. Ebenso hilft
es bei der Vermittlung an entsprechende Stellen und stellt selbst Begleitpersonen zur
Verfügung, um diesen Kindern den Schul- oder Kindergartenbesuch zu ermöglichen. Die
CDU Taunusstein und die Junge Union Rheingau-Taunus finden, dass diese schöne
Tradition den Gedanken des Helfens und der Teilhabe an unserem gesellschaftlichen Leben
im Sinne des Heiligen Nikolauses verbindet und sind sich sicher, dass die Gelder beim
Autismuszentrum gut aufgehoben sind und dessen wertvolle Arbeit unterstützen.
Damit der Wunschtermin für den Nikolausbesuch auch eingehalten werden kann, sollte man
sich frühzeitig anmelden. Um einen Nikolaus zu bestellen, kann man sich entweder per Mail
an die Adresse nikolaus@cdu-taunusstein.de wenden oder auf dem Niko-Telefon täglich
von 17:00 bis 19:30 Uhr anrufen: 0176-84685751. Anmeldungen werden bis zum 29.11.2017
erbeten.

« Taunussteiner CDU Vorstand neu gewählt Frauen Union zu Besuch bei Justizministerin Kühne-Hormann »