CDU-Fraktion nimmt Arbeit auf

Gerhard Wittmeyer soll wieder Stadtverordnetenvorsteher werden

Unter der Leitung des Parteivorsitzenden Uwe Löser hat sich die CDU-Fraktion in der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung neu gebildet. In der ersten Sitzung nach der Kommunalwahl setzen die Christdemokraten in Taunusstein auf personelle Kontinuität und wählten Andreas Monz einstimmig wieder zum Fraktionsvorsitzenden. Der 53-jährige Verwaltungsjurist aus Wehen leitet beruflich die Zentralabteilung in der Hessischen Staatskanzlei und steht bereits seit insgesamt rund 10 Jahren an der Spitze der CDU-Fraktion. „Wir ziehen als Team an einem Strang. Der Vorstand der CDU, unsere Mandatsträger und unser Bürgermeister Sandro Zehner haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass auch schwierigste Fragestellungen offen untereinander diskutiert und dann geschlossen nach außen vertreten werden können. Die CDU ist die verlässliche politische Kraft in Taunusstein“, zeigte sich Monz erfreut über das Wahlergebnis.

Traditionell werde in Taunusstein in das Amt des Stadtverordnetenvorstehers ein Mitglied aus den Reihen der größten Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung gewählt. Daher nominiere die CDU Fraktion den amtierenden Stadtverordnetenvorsteher, Gerhard Wittmeyer, erneut für das Amt. „Gerhard Wittmeyer ist ein Repräsentant, wie ihn sich Taunusstein nur wünschen kann und der der Stadt gut tut“, begründete Fraktionsvorsitzender Monz den Vorschlag. „Er leitet seit vielen Jahren ruhig, erfahren und humorvoll die Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung, ist ein hoch anerkannter und engagierter Bürger unserer Stadt, ein kommunaler Staatsmann und Gentleman alter Schule“.

Weitere personelle Entscheidungen wolle die Fraktion erst treffen, wenn die Koalitionsverhandlungen in Taunusstein abgeschlossen seien und klar liege, wie sich die Mandatsträger der CDU entsprechend ihren Fähigkeiten am besten für die Stadt einbringen könnten. Den Abschluss der Sitzung bildete ein Bericht des Parteivorsitzenden Löser zum Stand der Sondierungsgespräche mit SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FWG und FDP in Taunusstein. Diese seien in freundlicher und konstruktiver Atmosphäre verlaufen. Der Vorstand der CDU werde in den kommenden zwei Wochen eine Entscheidung zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen treffen. Ziel der CDU sei, eine verlässliche Mehrheit im Stadtparlament zu sichern und dabei weiter den Dialog mit den Fraktionen wie in der Vergangenheit über Koalitionen hinaus fortzuführen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Andreas Monz

Fraktionsvorsitzender

andreasmonz@aol.com