Desinfektionsspender am Eingang, vorgegebene Laufwege, Stühle mit Abstand, Parteifreunde mit Mund-Nasen-Schutz - es war eine Mitgliederversammlung unter nicht alltäglichen Bedingungen. Gleich zu Beginn erklärte der CDU Parteivorsitzende Uwe Löser, dass die Aufstellung der Wahllisten als Bestandteil der nichtamtlichen Wahlvorbereitung in einer Versammlung der Mitglieder durchgeführt werden muss. Aus diesem Grund war diese Präsenzsitzung – unter Einhaltung strenger Hygiene- und Abstandsauflagen – unverzichtbar, um den Wahlvorschlag zur Zulassung beim Wahlleiter einreichen zu können.

Unter der souveränen Sitzungsleitung von Bürgermeister Sandro Zehner wählte die CDU dann ihren Parteivorsitzenden Uwe Löser erneut einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl 2021. Der 55-jährige Bleidenstädter führt die CDU-Liste wieder gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Monz vor der Stadträtin Barbara Berghäuser, dem Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Wittmeyer und dem ersten Stadtrat Peter Lachmuth an. „Die CDU ist mit 45 Kandidatinnen und Kandidaten und einer Mischung aus jungen Köpfen und erfahrenen Persönlichkeiten sowie einer ganzen Reihe neuer Gesichter kompetent aufgestellt für die Kommunalwahl am 14 März des kommenden Jahres“, hebt Löser hervor. Die Altersspanne reiche von dem jüngsten Kandidaten mit 18 Jahren bis hin zum erfahrenen Kommunalpolitiker mit 82 Jahren.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Team einen so ausgewogenen Mix der Generationen als Angebot an die Taunussteinerinnen und Taunussteiner machen können. Der Altersdurchschnitt liegt knapp über 50 Jahren, es sind viele engagierten Frauen auf jedem dritten Platz und eine breite Berufs- und Lebenserfahrung der Kandidaten kennzeichnen unsere Liste“, so Parteichef Löser. Auch bildeten sich alle zehn Stadtteile ab, so dass eine optimale Vernetzung mit den Menschen vor Ort sichergestellt sei. Zusammen mit den Kandidatinnen und Kandidaten der Listen für die Ortsbeiräte werden hier die Belange aller Bürger berücksichtigt. In sechs Stadtteilen hat die CDU eigene Listen aufgestellt. In Hambach, Niederlibbach, Watzhahn und Wingsbach werden sich CDU-Kandidaten auf offenen Bürgerlisten zur Wahl stellen. „Gerade in einer so schwierigen Zeit bin ich stolz auf das starke ehrenamtliche Engagement einer so großen Anzahl unserer Mitglieder“, freut sich der Parteivorsitzende.

Auf einer weiteren Mitgliederversammlung Anfang 2021 werde die CDU ihr Programm vorstellen und diskutieren. „Dabei werden wir Beteiligung wieder großschreiben. Das bedeutet aber nicht, dass die CDU Taunusstein jeder Stimmung hinterherlaufen wird, weil man dahinter Wählerstimmen vermutet. Gerade in schwierigen Zeiten erwarten die Bürger von uns als CDU einen verlässlichen und zupackenden Kurs“, verdeutlicht Löser.

In seinem Bericht zur aktuellen politischen Lage in Taunusstein konnte der Fraktionsvorsitzende Andreas Monz auf eine erfolgreiche Arbeit der CDU-Fraktion in der ablaufenden Legislaturperiode zurückblicken. Gemeinsam mit Bürgermeister Sandro Zehner habe sich die Stadt sichtbar positiv fortentwickelt. Es seien Flächen für Wohnraum- und endlich auch wieder Gewerbeentwicklung aktiviert worden. „Dem Thema Sicherheit in Taunusstein haben wir eine wesentliche Bedeutung beigemessen und über die Initiative KOMPASS des Hessischen Innenministeriums im Dialog weitergehende Maßnahmen wie die Schaffung neuer Stellen für Ordnungspolizisten ergriffen“, erläuterte Monz. Die Finanzen der Stadt seien solide aufgestellt Dank der umsichtigen Haushaltspolitik. „So wollen wir mit Blick auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie im kommenden Jahr auch möglichst neue und zusätzliche finanzielle Belastungen von Bürgerinnen und Bürgern wie auch Gewerbetreibenden in Taunusstein fernhalten“, kündigte der Fraktionschef an.

Schweren Herzens hatte sich der Vorstand der CDU Taunusstein schon vor einigen Wochen dazu entschlossen wegen der schwierigen pandemischen Lage die Ehrungen für langjährige Mitglieder auf die Mitgliederversammlung 2021 zu verschieben. Daher werden Barbara Berghäuser, Barbara Eberling, Christiane Emmler, Thomas Fuchs, Karlheinz Möschke, Angelique Prosi, Martina Pütz, Christiane Pütz, Ferdinand Pütz jr., Peter Salma und Ralph Stommel für fünfundzwanzig Jahre Mitgliedschaft, Klaus Haack, Dr. Steffen Poulet und Harald Schmidt für vierzig Jahre Mitgliedschaft und Siegfried Dockhorn, Merret Gerbig und Wolfgang Gieche sogar für fünfzig Jahre treue Mitgliedschaft ihre Ehrungen erst im nächsten Jahr erfahren können.

Ansprechpartner

Frederic Blasche

stv. Parteivorsitzender, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr

frederic.blasche@cdu-taunusstein.de

Vorheriger Beitrag