Auf ihrer gut besuchten Mitgliederversammlung 2019 bestätigte die Taunussteiner CDU unter der souveränen Sitzungsleitung des Bürgermeisters Sandro Zehner ihren Parteivorsitzenden Uwe Löser mit 96% der Stimmen als Parteichef des größten CDU-Stadtverbandes im Kreis. Zudem wurden Svenja Andrä, Barbara Berghäuser und Frederic Blasche wieder zu stellvertretenden Vorsitzenden der CDU gewählt. Schatzmeister bleibt Peter Gies und auch Michael Ziller wurde in seinem Amt als Schriftführer und Geschäftsführer bestätigt. Als Beisitzer wieder in den Vorstand gewählt wurden Dennis Oscar Adam, Anja Bender, Barbara Hanika, Dr. Michael Henneberg, Jutta Kreutzer, Peter Lachmuth und Gerhard Wittmeyer. Der neu gewählte Beisitzer Mehdi Mirarab komplettiert das Vorstandsteam der CDU in Taunusstein.
Neben seinem Bericht über die Aktivitäten der CDU Taunusstein im ablaufenden Jahr und der Begrüßung der elf neuen Mitglieder, zog der Vorsitzende auch ein Resümee aus dem Ergebnis der Bürgermeisterwahl. “Wir freuen uns, dass von den Taunussteinerinnen und Taunussteinern die ihre Stimme abgaben, fast achtzig Prozent die gute Arbeit unseres Bürgermeisters mit íhrer Zustimmung belohnten. Dies ist ein tolles Ergebnis, das zugleich verdeutlicht, wie positiv die Arbeit von Sandro Zehner weit über alle Parteigrenzen hinweg in Taunusstein beurteilt wird. Wir sind davon überzeugt, dass er auch in seiner zweiten Amtszeit, die Anfang 2020 beginnen wird, seine zupackende, ehrliche und transparente Politik zum Wohle unseres Taunussteins fortsetzen wird.“ so Löser weiter.
Ausdrücklich dankte er den Mitgliedern des Vorstandes für die konstruktive Zusammenarbeit der letzten zwei Jahre. Ebenso wie das freundschaftliche Miteinander mit dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Monz sei dies eine wichtige Basis für einen gemeinsamen Erfolg. Den kürzlich verstorbenen Vorstands- und Fraktionskollegen Hans-Ullrich Hundt würdigte Löser als einen großen Verlust für die CDU Taunusstein. „Wir verlieren mit ihm einen treuen Freund und verlässlichen Unterstützer der sich stets mit hohem persönlichen Einsatz für die Belange Taunussteins eingesetzt hat.“ unterstrich dies Löser bei der Ehrung der Verstorbenen.
Von der erfolgreichen Arbeit der CDU-geführten Koalition in der Stadtverordnetenversammlung berichtete der Fraktionsvorsitzende Andreas Monz. „Die aktive Entwicklung von Bauland und Gewerbeflächen sichert Taunusstein auch eine dauerhafte finanzielle Sicherheit“, erklärte Monz. Damit ginge für die Politik der CDU-Fraktion aber auch eine besondere Verantwortung einher. So nannte Monz unter anderem die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung, die Gewährleistung einer qualitativen Kinderbetreuung, eine ausreichende verkehrliche Infrastruktur und die Unterstützung der Nahversorgung in Taunusstein als Schwerpunkte der Arbeit in den kommenden Jahren. Insbesondere komme dem Thema Sicherheit eine hohe Bedeutung zu. Die Sicherheitsuntersuchung KOMPASS des Innenministers Peter Beuth werde wichtige Hinweise geben, wo in Taunusstein Defizite bestünden und auch das Sicherheitsgefühl der Bürger verbessert werden könne. „Mit zusätzlichen Stellen für Ordnungspolizisten und dem Konzept der mobilen Jugendpflege werden schon im Haushalt für das kommende Jahr Vorsorge treffen, um umgehend Maßnahmen auf die Erkenntnisse der Untersuchung folgen zu lassen“, betonte der CDU-Politiker.
Die Versammlung wählte außerdem die Delegierten zum Kreisparteitag und Kreisverbandsauschuss.
Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurde im weiteren Verlauf der Veranstaltung Diethelm Michels, Heinz-Herbert Moll und Roman Subotsch geehrt. Die Ehrennadel für 25 Jahre erhielten: Frank Giesen und Andrea Hofnagel.

Ansprechpartner

Frederic Blasche

stv. Parteivorsitzender, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr

frederic.blasche@cdu-taunusstein.de

Vorheriger Beitrag